Monat: Oktober 2020

#30 – Gedankenmanagement: Du bist nicht deine Gedanken! || Glaubenssätze, positiv Denken, Update

Nach einer kurzen Pause und einer schwierigen Zeit, habe ich mich heute spontan dazu entschieden, doch wieder eine Podcastfolge aufzunehmen. Meine Gedanken kreisen momentan und das habe ich als Anlass genommen, um genau über dieses Thema mit dir zu sprechen: Du bist nicht deine Gedanken. Du bist nur das, was du aus ihnen machst. Schenkst du ihnen Glauben?

Im Leben hat man schon mal Situationen, wo man am liebsten den Kopf hängen lassen würde. Ich schätze, die gehören dazu. Sie machen unser Leben vielleicht aus und lassen uns das Positive umso mehr zu schätzen wissen. Doch gerade in solchen Zeiten ist es wichtiger denn je, dass wir unsere Gedanken erkennen und nicht allen davon Glauben schenken. Denn es sind bis zu 80.000 Gedanken am Tag! Überlege dir das mal, was das für eine Vielzahl von Gedanken und damit verbundenen Gefühlen ist. Aber sie können doch nicht alle echt sein?

Wie ich mit meinem Gedankenchaos umgehe und mir auch in schwierigen Zeiten das Positive vor Augen halte, erzähle ich dir in der heutigen Folge. Außerdem möchte ich einmal ein großes Dankeschön aussprechen – an jeden einzelnen, der mir in dieser schwierigen Zeit auf Instagram oder Facebook schreibt. An all die aufmunternden und motivierenden Worte. Es macht mich unglaublich stolz zu wissen, was für tolle Menschen hinter meinen Hörern und Hörerinnen stecken. DANKE!

#29 – Die wirklich wichtigen Fragen im Leben || Persönlichkeit, Realtalk und Bewusstsein

Das heutige Thema ist: unser Beruf. Oder nein, eigentlich müsste ich sagen: unser heutiges Thema ist eben nicht unser Beruf. Denn das Thema, das sind wir. Das bist du und ich und wir beide, ganz ohne unseren Beruf. Einfach die Personen, die wir sind. Und die Dinge, die wir gerne machen. Die uns liegen. Die wir freiwillig machen. Für die wir keine Gegenleistung erwarten. Die uns einfach nur ausmachen.

Denn sind wir nicht noch mehr als nur das, womit wir unser Geld verdienen? Und wer macht seinen Job denn heute noch gerne? Sind wir aber vielleicht auf dem besten Wege, genau das zu ändern?

Wenn mich jemand fragt „Und was machst du so?“ dann möchte ich gerne antworten: „Ich lese gerne. Ich schaue mir gerne neue Orte auf dieser Welt an und mache gerne lange Strandspaziergänge. Ich habe einen Podcast und rede darüber, wie schön das Leben ist, wenn wir es zulassen. Außerdem mache ich sehr gerne Sport und ernähre mich gesund.“ – denn das MACHE ich. Doch das ist nicht die Antwort, die auf diese Frage erwartet wird. Sondern viel mehr Fakten und Informationen über meinen Beruf. Aber bin ich mein Beruf? Bist du dein Beruf? Oder bist du einfach nur du?